Ratgeber über Multiple Sklerose

Ratgeber über Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des Zentralnervensystems, die das Gehirn, den Sehnerv und das Rückenmark betrifft. Sie wird als eine autoimmune Erkrankung eingestuft, bei der das Immunsystem fälschlicherweise die Myelinschicht - die schützende Hülle um die Nervenfasern - angreift und beschädigt. Dies verursacht eine Vielzahl von Symptomen und kann die Nervensignale im Körper verzerren oder verlangsamen.

Wie entsteht Multiple Sklerose?

Die genaue Ursache von MS ist unbekannt, aber Wissenschaftler glauben, dass eine Kombination aus genetischer Veranlagung, Umweltfaktoren und möglicherweise einer viralen Infektion zu ihrer Entwicklung beitragen könnte. Es gibt keinen einzelnen Test, um MS zu diagnostizieren, und Ärzte stützen sich auf eine Kombination aus Anamnese, körperlichen Untersuchungen, MRT-Aufnahmen und manchmal einer Lumbalpunktion.

Häufigste Probleme durch Multiple Sklerose

MS kann viele verschiedene Symptome verursachen, je nachdem, welche Teile des Zentralnervensystems betroffen sind. Zu den häufigsten Symptomen gehören:

- Ermüdung
- Schwierigkeiten mit der Koordination und dem Gleichgewicht
- Schmerzen und Spastiken
- Probleme mit der Blasen- und Darmkontrolle
- Sehstörungen
- Kognitive Veränderungen und Stimmungsschwankungen
- Muskelschwäche

Multiple Sklerose Mythen

Es gibt viele Mythen über MS, die Patienten und ihre Familien verunsichern können:

- **Mythos**: MS ist eine tödliche Krankheit.
**Wahrheit**: Obwohl MS eine ernsthafte Erkrankung ist, ist sie selten tödlich und viele Menschen mit MS haben eine normale Lebenserwartung.

- **Mythos**: MS ist direkt vererbbar.
**Wahrheit**: MS ist nicht direkt vererbbar, aber es gibt eine genetische Prädisposition.

- **Mythos**: MS betrifft nur ältere Menschen.
**Wahrheit**: MS kann in jedem Alter auftreten, trifft jedoch am häufigsten Personen zwischen 20 und 40 Jahren.

Bedeutung der Physiotherapie bei Multiple Sklerose

Physiotherapie ist entscheidend bei der Behandlung von MS, da sie helfen kann:

- Die Beweglichkeit zu verbessern
- Muskelkraft und Ausdauer aufzubauen
- Gleichgewichts- und Koordinationsprobleme zu mindern
- Schmerzen zu lindern
- Die Unabhängigkeit im Alltag zu erhöhen

Warum Muskeltraining bei Multiple Sklerose wichtig ist

Muskeltraining ist wichtig, um die Muskeln zu stärken und die körperliche Funktion zu erhalten. Es kann helfen:

Die Symptome der Ermüdung zu bekämpfen
- Gelenkprobleme zu verhindern
- Die Bewegungsfreiheit zu verbessern

## 1. Erhalt und Aufbau von Muskelkraft

MS-Patienten leiden oft unter Muskelschwäche, was alltägliche Aktivitäten erschweren kann. Regelmäßiges Krafttraining kann helfen, die vorhandene Muskelmasse zu erhalten und sogar zu stärken, was die Durchführung täglicher Aufgaben erleichtert.

## 2. Verbesserung der körperlichen Funktion

Durch Muskeltraining können motorische Funktionen, wie Gehen oder Aufstehen von einem Stuhl, verbessert werden. Ein gezieltes Training kann dazu beitragen, die Unabhängigkeit im Alltag zu erhöhen.

## 3. Reduktion von Müdigkeit

Ermüdung ist ein häufiges Symptom von MS. Studien haben gezeigt, dass Krafttraining helfen kann, die Energielevels zu verbessern und die Ermüdung zu verringern, was die Lebensqualität erheblich steigern kann.

## 4. Vorbeugung von Sekundärkomplikationen

Ohne angemessene körperliche Aktivität können MS-Patienten sekundäre Komplikationen entwickeln, wie Kontrakturen oder Osteoporose. Muskeltraining hilft, die Gelenkbeweglichkeit zu bewahren und die Knochendichte zu verbessern.

## 5. Steigerung der geistigen Gesundheit

Regelmäßige Bewegung hat einen positiven Einfluss auf die Stimmung und kann helfen, Depressionen und Angstzustände zu lindern, die bei MS-Patienten häufiger auftreten können

## 6. Verringerung von Spastiken

Spastizität, also anhaltende Muskelkontraktionen, ist eine weitere Herausforderung bei MS. Durch gezieltes Muskeltraining kann die Flexibilität der Muskeln erhöht und Spastiken können gemildert werden.

## 7. Kontrolle von Körpergewicht und -zusammensetzung

Bei eingeschränkter Mobilität ist das Risiko für Übergewicht und die damit verbundenen Gesundheitsprobleme erhöht. Krafttraining kann helfen, eine gesunde Körperzusammensetzung zu erhalten oder zu erreichen.

 

Bedeutung von gesunder Ernährung und Nahrungsergänzung

Eine gesunde Ernährung kann Entzündungen verringern, das Immunsystem unterstützen und die allgemeine Gesundheit verbessern. Nahrungsergänzungsmittel, wie Vitamin D, können bei MS-Patienten von Vorteil sein, aber sie sollten immer erst nach Absprache mit einem Arzt eingenommen werden.

 

Drei empfohlene Schritte bei Multiple Sklerose

1. **Diagnose und professionelle Beratung**: Eine genaue Diagnose und der Rat eines Neurologen oder MS-Spezialisten sind unerlässlich, um die für Sie richtige Behandlung zu finden.

2. **Individuell angepasstes Behandlungsprogramm**: Dazu gehören medikamentöse Therapien, Physiotherapie, Ergotherapie und ggf. psychologische Betreuung. sprechen Sie dazu unser Fachpersonal an. 

3. **Persönlicher Lebensstil-Plan**: Anpassungen im Lebensstil, inklusive Ernährung, Bewegung und Stressmanagement, sind für den Umgang mit MS entscheidend.

4. "aktives Training der Muskulatur" Trainieren Sie aktiv Ihre Muskulatur. Sprechen Sie uns an oder buchen Sie direkt Ihren Trainingstermin.

 

Konkret empfehlen wir drei Schritte:

„1. Buchen Sie einen Termin bei uns in der VITAworld

2. Lassen Sie sich unverbindlich von einem unserer Gesundheitsexperten beraten.

3. Führen sie einen möglichst aktiven und gesunden Lebensstil.“

 

Sollten Sie noch keinen Trainingstermin haben, können sie sich gerne unverbindlich bei uns beraten lassen! Klicken Sie dafür auf den nebenstehenden „Kontakt“-Link und setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung!


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Luke Sonntag

Sportlicher Leiter

Das Expertenteam hat als kostenlosen Service diverse Themen bearbeitet, um einen wissenschaftlichen Hintergrund und Lösungsansätze zu geben. 

Du bist noch kein Mitglied? 

  • Gesundheitscoaching
  • Training
  • 7 Tage VIP-Gutschein

© VitalWerk